Tanks Giving - Erbe Elektromedizin präsentiert das Sommer-Open-Air im Französischen Viertel in Tübingen vom 7.-18. Juni 2021 mit Martina Schwarzmann, Mighty Oaks, Mnozil Brass, Helge Schneider, Klaus Maria Brandauer & GrauSchumacher Klavierduo uvm.

Was die letzten Monate unmöglich erschien, wird nun dank sinkender Inzidenzen immer realistischer: Tübingen darf sich auf eine zweite Ausgabe von Tanks Giving – Das Sommer-Open-Air freuen! Vom 7. bis 18. Juli 2021 soll das Festival in Corona-gerechter-Aufmachung auf dem Gelände der Panzerhalle im Französischen Viertel in Tübingen steigen. Im Mittelpunkt steht ein vielseitiges Programm aus Konzerten, Comedy und sogar ein Shakespeare-Abend mit einem weltberühmten Filmstar! Tickets gibt es ab Mittwoch, 2. Juni 2021, 10 Uhr unter https://tanks-giving.de, www.vaddi-concerts.de und an allen CTS-Vorverkaufsstellen.

Tanks Giving steht für kulturelle Vielfalt. Kein Wunder also, dass 2021 genreübergreifend sich ein Highlight ans nächste reiht: Eröffnet wird das Festival von der einzigartigen Komikerin Martina Schwarzmann (07.07.) außerdem kommt Allstar Helge Schneider mit seiner Band am 10.07. in die Panzerhalle. Ob Sinti-Swing, französischer Chanson, poetischer Punk oder Jazz, Les Yeux d’la Tête bedienen sich bei ihrem Konzert am 08.07. unverkrampft verschiedenster musikalischer Einflüsse. Zum deutsch-popkulturellen Nabel wird Tübingen bei den Gigs mit Antilopen Gang (09.07.), Lotte (11.07.), Liedfett (13.07.), Großstadtgeflüster (15.07.) und Das Lumpenpack (18.07.). Mighty Oaks, die Band um den aus „Sing meinen Song“ bekannten Frontmann Ian Hooper präsentiert am 12.07. ihr neuestes Album „Mexico“ live bei Tanks Giving. Genauso stark geht’s weiter, wenn Moop Mama (14.07.) und Mnozil Brass (16.07.), die Crème de la Crème der spielfreudigen Big Bands, Themen des Alltags einer blechbläserischen Reflexion unterziehen. Groß aufgefahren wird auch noch einmal am letzten Festival-Wochenende, wenn niemand geringeres als Klaus Maria Brandauer & GrauSchumacher Klavierduo zu Shakespeares „Ein Sommernachtraum“ mit der Musik von Felix Mendelssohn-Bartholdy einladen.

Ein Programm dieser Güte kann nur mit großartigen Unterstützer*innen zusammengestellt werden, deshalb danken wir Erbe Elektromedizin, Brauerei Fürstenberg, Mey Generalbau, Kreissparkasse Tübingen, Rösch Fashion, Brillinger Orthopädie, Stadtwerke Tübingen, Schwäbisches Tagblatt und dem Hotel Krone in Tübingen für ihren uneingeschränkten Support.

Mit der 1934/35 errichteten Panzerhalle im Französischen Viertel der Stadt Tübingen entstand während der letzten Jahre ein überdachter und nach allen Seiten offener Platz – ideal für ein Festival zu Zeiten der Pandemie. In atmosphärisch urbaner Dichte umgeben von lebendigem Alltagstrubel steht dieser überdimensionale „Pavillon“ und bietet während des Festivals und unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln immer noch Raum für bis zu 500 Plätze.