Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ mit Klaus Maria Brandauer & GrauSchumacher Klavierduo

17. Jul 2021
Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ mit Klaus Maria Brandauer & GrauSchumacher Klavierduo

Der „Sommernachtstraum“ mit seiner Fülle an meisterhaft verwobenen, teils traumhaften, teils derben Lebenswelten gehört zu den beliebtesten Komödien Shakespeares. Und die Vertonung durch Felix Mendelssohn-Bartholdy ist weltberühmt. Das fantastische Verwirrspiel um Liebe und Leidenschaft fesselt seit Jahrhunderten die Theaterbesucher*innen. In Shakespeares wohl erotischster Komödie ist im Wald der Teufel los; alle Gesetze sind aufgehoben. Klaus Maria Brandauer verkörpert sie alle auf seine unnachahmliche Art: Oberon, König im Elfenreich, seine Gattin Titania, Theseus, Puck und die Mitbewohner.

Nach einer ersten Zusammenarbeit bei dem Projekt „Die Glocke“ blicken Klaus Maria Brandauer und das GrauSchumacher Klavierduo bereits auf eine Vielzahl erfolgreicher Aufführungen des „Sommernachtstraums“ zurück, eines fantastischen Programms, bei dem Sprache und Musik eng miteinander korrespondieren. Klaus Maria Brandauer richtete Shakespeares Komödientext zur Bühnenmusik von Felix Mendelssohn-Bartholdy ein. Mit der größten Selbstverständlichkeit schlüpft er im Verlauf des Stücks in sämtliche Rollen und verblüfft die Zuschauer*innen mit seiner aberwitzigen Wandlungsfähigkeit. Nicht weniger virtuos daneben das Spiel von Andreas Grau und Götz Schumacher: Das Duo entwickelt eine musikalische Suggestionskraft, die Shakespeares bunte Panoramen in ihrer ganzen Leichtigkeit und Lebensfülle vor dem inneren Auge des Publikums entstehen lässt.

Mehr als 200 Jahre nach dem Tod William Shakespeares nahm sich Felix Mendelssohn-Bartholdy des Stoffes an. Die allgemein herrschende Shakespeare-Begeisterung, ausgelöst durch die Übersetzung von Schlegel und Tieck, veranlasst den gerade einmal 17-jährigen Mendelssohn-Bartholdy zur Komposition der wohl bekanntesten Musik zum „Sommernachtstraum“. Die Ouvertüre, das Scherzo, vor allem aber der weltberühmte Hochzeitsmarsch sind heute auch außerhalb ihres bühnenmusikalischen Kontexts oft zu hören.

Das GrauSchumacher Klavierduo jedoch lässt die Musik gemeinsam mit dem großartigen Klaus Maria Brandauer genau in diesem Kontext wirken: Die Klavierfassung, von Mendelssohn-Bartholdy selbst nach dem Vorbild der Orchestermusik erstellt, begegnet der Tieck/Schlegelschen Übersetzung mit ihrer ganz eigenen Musikalität. Die große Bühne vermisst man dabei nicht, denn die pianistische Finesse des Duos und die virtuose Sprachkraft Brandauers gehen eine Verbindung ein, die Shakespeares spektakuläre mythische Welten plastisch erstehen lässt.

Gefördert von Neustart Kultur, Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Website GrauSchumacher Klavierduo | Facebook-Veranstaltung