Das Lumpenpack

03. Sep 2021

// Eine herbe Enttäuschung - live (Ersatztermin)

Das Lumpenpack // Eine herbe Enttäuschung - live (Ersatztermin)

Die Veranstaltung mit Das Lumpenpack vom 30.04.20, welche aufgrund behördlicher Anordnung kurzfristig abgesagt werden musste und zwischenzeitlich auf den 14.01.21 gelegt wurde, muss leider ein weiteres Mal, auf den 03.09.21 verschoben werden. Alle bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit für den Ersatztermin in Tübingen oder können in Gutscheine (bei Kauf vor dem 08.03.20) umgewandelt werden. Bei Kauf nach dem 08.03.20 haben Sie i.d.R. Anspruch auf Rückerstattung des Kaufpreises. Bitte wenden Sie sich dafür an die VVK-Stelle, wo Sie die Tickets erworben haben.

Das Lumpenpack ensteht 2012 in einem dänischen Ferienhaus. Max Kennel und Jonas Meyer wollen zusammen lustige Gitarrenmusik machen. Ein Jahr später veröffentlicht das Duo sein Debütalbum „Steil-Geh-LP“, 2015 das Folgealbum „Steil II“ und zwei Jahre darauf die erste volle Studioproduktion „Die Zukunft wird groß“.

Nach „Die Zukunft wird groß“ und über 50 ausverkauften Konzerten, folgt 2019 „Eine herbe Enttäuschung“: Noch größer, noch mutiger, noch musikalischer soll das Album werden – und falls all das nicht klappt, kann man immer noch auf den Titel verweisen.
Enttäuschung, die passiv-aggressive Wut des Millenials, das Gefühl gewordene First World Problem, als Leitmotiv? Natürlich. Denn man ist doch permanent enttäuscht, wenn man es so leicht hat, aber es gerne noch leichter hätte. Verschiedene Studiobands und renommierte Produzenten unterstützten das Duo den Witz ihrer Songs auch auf musikalischer Ebene wiederzugeben. Stilistisch haben die beiden alle Konventionen hinter sich gelassen. College Rock, Trap, Balkan Pop, freier denn je bedienen sie sich der Genres, aber nie rein parodierend, sondern stets als augenzwinkernde Hommage.

Mit dieser Mischung aus Singer-Songwriter-Pop, brachialem Humor, Hintersinn und reichlich Konfetti gewinnt Das Lumpenpack in den letzten Jahren diverse Contests und Preise, ihr Hit „Guacamole“ wird 16 Millionen Mal geklickt, sie sind zu Gast bei verschiedenen TV-Formaten, auf Musikfestivals und spielen etliche ausverkaufte Konzerte.

Die erste Single „Hauch mich mal an“, die musikalisch stark an Künstler wie Faber erinnert, knackt bei Spotify und Youtube schnell die 1,5 Millionen Marke und ist top Titel auf verschiedenen Spotify- und Apple-Playlisten. Das Album „Eine herbe Enttäuschung“ chartet auf Platz 14 der deutschen Albumcharts!

Präsentiert von SWR3

Künstler-WebsiteFacebook-Veranstaltung